Auszug der allgemeinen Gartenordnung

a.) Parkordnung auf der Johannstraße

Die Fahrzeuge aller Gartenpächter, Besucher und Gäste, sind grundsätzlich mit der Motorhaube in Fahrtrichtung abzustellen.

Jeder Pächter ist verpflichtet, seine Besucher bzw. Gäste auf diese Abstellvorschrift hinzuweisen. Das Abstellen der Fahrzeuge sollte so gewährleistet sein, das Einsatzfahrzeuge sowie der ASEAG kein Problem darstellt.

Parken vor den Feuerwehreinfahrten Johannstraße bzw. Arnoldstraße ist verboten.

Pächtern ist es für die Be- und Entladung dort für max.  Minuten gestattet zu halten. Für die Begleichung eventueller Sanktionen, ist der Fahrzeughalter verantwortlich.

b.) Schlüsselordnung

Jeder Pächter hat laut Schlüsselliste ein bzw. zwei Schlüssel für das Tor seines Haupteinganges erhalten. Für den ordnungsgemäßen Umgang und die sichere Aufbewahrung, ist der Pächter verantwortlich. Bei Verlust eines Schlüssels ist der Vorstand zu informieren, die Nachanfertigung wird dem entsprechendem Pächter in Rechnung gestellt. Zur Sicherheit der Gartenanlage sowie dem Schutz des persöchliches Eigentums sind die Nebentore während der Gartensaison ganztätig geschlossen zu halten. Während der Wintermonate ist durch die Gartenpächter beim Verlassen der Gartenanlage das entsprechende Gartentor in jedem Fall zu verschließen. Um 21:00 Uhr sind alle Tore zu verschließen.

Das Haupttor zum Vereinsheim ist während der Gartensaison von 8:00 - 20:00 Uhr ganztägig geöffnet. Unter anderem ist das Tor zum Vereinsheim zu den ausgewiesenen Öffnungszeiten auch im Winter geöffnet.

Bei Kündigung des bestehenden Pachtverhältnisses bzw. beim Ausscheiden als Vereinsmitglied, sind dem Vorstand die übergebenen Torschlüssel zurück zu geben.

c.) Der Gartenpächter ist verpflichtet, für sich, seine Angehörigen und Gäste, auf Ruhe, Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit zu achten.

d.) Lärm-intensive Tätigkeiten (Motorgetriebene Geräte usw.) können werktags, also Montag - Freitag, in der Zeit von 8:00 - 13:00 Uhr und 15:00 - 19:00 Uhr durchgeführt werden und samstags, in der Zeit von 8:00 - 16:00 Uhr. Die Festlegung von Einschränkungen und/oder Ausnahmen, bleibt dem Vorstand vorbehalten. An Sonn- und Feiertagen dürfen diese Arbeiten grundsätzlich nicht ausgeführt werden. Für diese Tage gelten die Festlegungen der "absoluten Ruhezonen". Grundlage für die o.g. Regelung bildet die Stadtordnung der Stadt Aachen.

e.) In der Kleingartenanlage ist der Umgang bzw. Benutzung von Schusswaffen jeder Art verboten.

f.) Tierhaltung ist in den Kleingärten nicht erlaubt. Hunde sind in den Gemeinschaftbereichen der Gartenanlage prinzipiell an der Leine zu führen. Hundekot ist unverzüglich durch den Hundehalter bzw. Hundeführer zu beseitigen.

g.) Fahrrad fahren, Rollschuhlaufen, Roller fahren sowie sportliche Aktivitäten, die andere Personen in der Gartenanlage gefährden, sind verboten.

h.) Fußball spielen ist in der Gartenanlage verboten.